Sicherheit und Kriterien

GIA - Das Gemmological Institute of America

GIA - Gemological Institute of America

Die GIA, das »Gemological Institute of America« besteht seit 1931 in New York und ist die weltweit renommierteste Autorität unter den gemmologischen Research-Instituten. Die Bewertung und Zertifizierung von Diamanten nach den 4 C’s, dem von der GIA entwickelten International Diamond Grading System, gilt als der Internationale Bewertungsmaßstab. Diamanten werden aus aller Welt zur GIA eingeschickt, wo sie im Rahmen der Expertisenstellung zertifiziert und mit einer Expertisennummer versehen werden.



Alle Investmentdiamanten der Swiss Diamond Investments sind von GIA versiegelt und verfügen über ein Zertifikat der GIA. Diese Diamanten besitzen eine Laserinscription und sind in einem Sicherheitssiegel eingeschweisst. Der Wert nach der Qualität abgestimmt. In der Tat ist das die perfekte Alternative und Gegenstück zu anderen Sachwerten. Mit einem Investment Diamanten der Swiss Diamond Investments können Sie sicher sein, dass Ihre Investitionen nicht nur sicher sind, sondern auch eine profitable Rendite mittel- bis langfristig abwirft.


Beispiel eines zertifizierten, versiegelten und laserbeschrifteten Diamanten:

safety-case-certificate-gia_1jpg     


Durch die Versiegelung des Diamanten, ist gewährleistet, dass der darin befindliche Diamant echt ist und das Labor die Verantwortung dessen Echtheit und Graduierung trägt welche auf dem beigefügten Zertifikat angegeben wird. Dies ist der Massstab an allen 28 Diamantbörsen der Welt, bei jedem Juwelier und bei jedem Diamantenhändler. Keiner stellt ein zertifizierten Diamant der GIA, HRD oder IGI in Frage. Eine ungeöffnete Versieglung garantiert somit dessen Inhalt und ist fälschungssicher. 

Zusätzlich erstellt das Diamantenlabor ein Zertifikat in welchem nebst der Zertifikatnummer sämtliche relevanten Daten des Diamanten beinhaltet. Damit ist der Diamanten eindeutig Identifiziert. Mit der Zertifikatnummer kann online jederzeit der entsprechende Diamant überprüft werden, ob er wirklich von diesem Labor zertifiziert wurde und die Angaben übereinstimmen.


GIA Zertifikat Verifizieren: http://www.gia.edu
giahpjpg


Zusätzlich ist der Diamant im „Gürtel“ mit der Zertifikatnummer versehen. Die entsprechende Zertifikatnummer wird mit Laser eingraviert und ist mit einer Lupe (30-fache Vergrösserung) zu sehen.


8ccd8b8f42cb461eb685054734c68597jpg

Auf diese Weise ist der Diamant unmissverständlich mit dem Zertifikat verbunden und somit nicht mehr austauschbar. All diese Sicherheits- und Identifikationsmerkmale, garantieren die Echtheit und die Qualität des Diamanten. Somit kann der Preis durch die Swiss Diamond Investments Preisliste, klar definiert und die Preisentwicklung verfolgt werden.
Dies kann ein jeder selber, ohne das ein Juwelier oder Diamanthändler zur Gegend ist. Der Investor kann selber feststellen was er kaufen möchte und die wertentwicklung verfolgen.

Die 4 Cs - Carat, Colour, Cut, Clarity


Carat (Gewicht)


Der Begriff Karat geht auf eine natürliche Masseinheit, den Samen des Johannisbrotbaums, zurück. Ursprünglich wurden Diamanten gegen diesen Samen aufgewogen. Heute misst man ihr Gewicht in metrischen Massen, wobei ein Karat einem fünftel Gramm (0,2 g) entspricht.  


Ein Karat ist in 100 Punkte aufgeteilt. So entspricht ein Diamant von 25 Punkten einem viertel Karat (0,25 Karat), ein Diamant von 50 Punkten einem halben Karat (0,50) usw. Grundsätzlich gilt, je grösser der Diamant, desto grösser seine Seltenheit. Dies sollten Sie berücksichtigen, wenn Sie Ihre Entscheidung treffen.

Color (Farbe)

Die Farbe (Color) fängt also bei D (farblos) an, als beste Farbeigenschaft bis Z (gelb getönt) die schlechteste. Als Investitionsdiamanten kommen höchstens die Farben D-I in Frage.  
Die Farbgebung wird wie Folgt von den Diamantenhändler und Juweliere benannt. Links in Englischer Sprache und rechts in Deutscher Sprache. In der Mitte in Klammern der entsprechende Buchstabe der International als "Color" Bezeichnung genutzt wird.

Die beste Farbe eines Diamanten ist die völlige Farblosigkeit. Bei einem absolut farblosen Diamanten durchdringt weisses Licht den Stein mühelos und tritt in den Regenbogenfarben wieder aus.
Die Färbung eines Diamanten hat einen bedeutenden Einfluss auf seinen Wert. Je farbloser der Diamant ist desto mehr Wert hat er, denn die eher gelb getönten sind am häufigsten und somit preislich nicht sehr hoch.





Cut (Schliff)


Er sollte nicht mit der Form verwechselt werden. Ein gut geschliffener Diamant, gleich welcher Form, reflektiert das einfallende Licht besser, er ist brillanter und hat mehr Feuer. Ein Brillant ist ein geschliffener Diamant im Brillant-Schliff mit mindestens 56 Facetten plus Tafel und Kalette (Spitze des Steines).
Der Diamantschliff beeinflusst im grossen Mass die Schönheit von den anderen  des Diamanten. Der geringste Unterschied des Schliffs ist entscheidend für den Preis, ganz unabhängig von den anderen Merkmalen. Ein perfekt geschliffener Diamant hebt den optischen Effekt hervor. Er bricht das Licht und reflektiert es in einer vollendeten Art, dass er das begehrte Feuer und Brillanz erzeugt. Um dies zu erreichen durch einen guten Schliff, verliert jedoch der Rohdiamant an mehr Gewicht was sich auf den Preis niederschlägt. Ein hingegen zu flach oder zu tief geschliffener Diamant wirkt hingegen leblos und ist somit preisgünstiger.






Clarity (Reinheit)


Die meisten Diamanten haben sehr kleine natürliche Merkmale, die als Einschlüsse bezeichnet werden. Je weniger und je kleiner diese Einschlüsse sind, umso besser kann das Licht den Stein durchdringen. Diese Eigenschaft schlägt sich logischerweise auch auf den Preis nieder. Je reiner desto seltener und teurer.




Internationale AbkürzungInternationaler BegriffDeutsche EntsprechungDefinition
IFInternally flawlessLupenreinNichts zu erkennen
VVSVery very small inclusionsSehr, sehr kleine innere Merkmale

Schwer zu erkennen
VSVery small inclusionsSehr kleine innere MerkmaleNicht allzu schwer zu erkennen
SISmall inclusionsKleine innere MerkmaleLeicht zu erkennen
P1 oder I11st piqué or includedDeutliche EinschlüsseSchwer zu erkennen
P2 oder I22nd piqué or includedGrosse EinschlüsseNicht allzu schwer zu erkennen
P oder I33rd piqué or includedGrobe EinschlüsseLeicht zu erkennen